.................
.................
.................
.................
Lifesource: 3. Platz München Design-Wettbewerb der Fraunhofer-Gesellschaft
15. April 2017

© Frederik Rasenberger, Fabian Friess


Der Pumpenantrieb Lifesource funktioniert autark. Durch die Wechselwirkung zwischen der Wärme der Sonne und der Kälte des geförderten Wassers entstehen dank einer Formgedächtnislegierung (FGL) sehr große Kräfte. Lifesource ist ein einfaches und robustes Produkt, das Open Source von Menschen vor Ort aus alten Auto- und Fahrradteilen selbst gebaut werden kann. Der FGL-Draht und eine Anleitung werden dafür zur Verfügung gestellt. Sie treibt eine Pumpe der Hilfsorganisation EMAS an, die bislang von Hand betrieben wurden. Kontinuierlich gefördertes Wasser bedeutet eine enorme Zeit- und Kraftersparnis. Lifesource hat das Potenzial, den Lebensstandard zu heben und sogar Arbeitsplätze zu schaffen.
Frederik Rasenberger, Fabian Friess, Hochschule München
Miriam Walther, Fraunhofer IWU

Veröffentlicht
Zuerst erscheinen: Design Report, 2 / 2017 S. 80–83

Kategorie: Design, Hochschule, – Designtheorie und -forschung - Kommentare(0)
.................

Noch keine Kommentare.

Kommentar

Doppelpunkt